Beeindruckendes Gras für Einzelstellung in Rasenflächen, auf Terrassen, in Wassernähe oder vor Mauern und Wänden. Tipp: Blattschopf im Herbst als Winterschutz zusammenbinden.

Wuchs

Cortaderia selloana wächst ausladend und erreicht gewöhnlich eine Höhe von 0,5 - 1,5 m und wird bis zu 0,5 - 1,5 m breit.

Wasser

Regelmäßig gießen und die Erde zwischenzeitlich abtrocknen lassen.

Frosthärte

Das Pampasgras weist eine gute Frosthärte auf.

Verwendungen

Pflanzung

Stellen Sie die gut durchfeuchteten Pflanzen in gewünschter Anordnung auf das vorbereitete Beet, so sind noch Standortkorrekturen möglich. Setzen Sie nun die Pflanzen in ausreichend große Pflanzlöcher bodeneben ein und drücken Sie die Erde gut mit den Händen fest. Anschließend gründlich und durchdringend gießen.

Pflanzzeit

Einpflanzen: März - Juni
Pflanzabstand: 1 bis 1,2 m.

Aufgaben

  • Düngen in der Wachstumsphase: Im Zeitraum von Mitte Mai bis Mitte August monatlich
  • Gießen: Im Zeitraum von Mai bis September
  • Einpflanzen: Im Zeitraum von März bis Juni
  • Zurückschneiden: Im Zeitraum von Februar bis März.

Blüte

Zahlreiche weiße Blütenwedel von September bis November. Anordnung der Blüten in schönen Rispen.

Laub

Das Pampasgras ist wintergrün.
Seine linealen Blätter sind grau-grün.

Standort

Gedeiht optimal in normalem Gartenboden in sonniger Lage.

Pflanzpartner

Das Pampasgras setzt schöne Akzente gemeinsam mit:
Rose, Wacholder.

Wissenswertes

Das Pampasgras ist bereits seit etwa 1840 in Kultur. Es stammt aus Südamerika und wurde als imposantes Ziergras nach Europa gebracht.

Ähnliche Pflanzen

Diese Pflanze könnte in ihren Ansprüchen bzw. Aussehen dem Pampasgras ähnlich sein: Miscanthus sinensis (Garten-Chinaschilf).

Pflege

Tipp:

  • Die Pflanze muss vor Winternässe geschützt werden.
  • Diese Pflanze sollte im Herbst nicht zurückgeschnitten werden, da sie im Winter hübsch aussieht, oder die abgestorbenen Pflanzenteile als Winterschutz dienen. Rückschnitt erst im Frühling vor dem Neuaustrieb.
  • Verwenden Sie im Frühling Langzeitdünger. Dieser gibt die Nährstoffe langsam und kontinuierlich ab, so dass die Pflanze über einen längeren Zeitraum gleichmäßig versorgt ist.

Beetgestaltung - Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Dazu passende Artikel:

Zurück
Wir setzen Cookies zur Reichweitenanalyse und Bereitstellung einiger Funktionen ein. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie Sich einverstanden.
OK